Arbeitswelt 4.0

Arbeitswelt 4.0

Wir begleiten und moderieren tiefgreifende Veränderungsprozesse des gesamten Arbeitsfelds in den Bereichen Führung – Gesundheitsmanagement – Arbeitszeit – Arbeitsgestaltung.

In den kommenden Jahren werden wir in der Arbeitswelt die größten Umwälzungen seit der Erfindung des PC erleben:  Etwa die Hälfte der Arbeitsplätze wird es nicht mehr geben, oder sie werden nicht mehr so sein wie sie waren. Es wird aber nicht ausreichen, einfach nur neue Technologien einzuführen. Die Unternehmen werden weiterhin engagierte Menschen brauchen – die aber anders arbeiten werden, als heute. Es werden soziotechnische Systeme entstehen, die eigene Formen der Kommunikation, des Selbstmanagements, der Führung und der Arbeitszeitgestaltung benötigen. Daher braucht die Entwicklung zur Industrie 4.0 auch ein Personalmanagement 4.0.

Was ist Industrie 4.0?

Arbeitswelt-4.0-Mueller-und-Mooseder-Unternehmensberatung
  • Im Industrie 4.0-Konzept verzahnt sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik.
  • Das Ziel sind Smart Factories, in denen mit Hilfe intelligenter, digital vernetzter Systeme, eine (fast) selbstorganisierte Produktion möglich wird: Menschen, Maschinen, Anlagen, Logistik und Produkte werden direkt miteinander kommunizieren und kooperieren.
  • Produktions- und Logistikprozesse werden – auch zwischen Unternehmen – intelligent miteinander verzahnt, um die Produktion effizienter und flexibler zu gestalten.
  • Diese „intelligenten Wertschöpfungsketten“ werden alle Phasen des Produktlebenszyklus einbeziehen: Entwicklung, Fertigung, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling.
  • Dadurch sollen nicht mehr nur einzelne Produktionsschritte, sondern die ganze Wertschöpfungskette optimiert werden.
  • Auf diese Weise können maßgeschneiderte Produkte nach individuellen Kundenwünschen gefertigt werden – bei gleichzeitiger Kostensenkung und natürlich just-in-time.

Die Digitalisierung und Automatisierung wird nicht nur die Produktion betreffen, sondern viele Branchen:

  • Wer heute Bus fährt, ist morgen mit selbstfahrenden Systemen konfrontiert.
  • Wer heute als Sachbearbeiter/in tätig ist, wird über kurz oder lang seinen Job an ein IT-System abgeben.
  • Auch in Berufen mit hoher Qualifikation (Ärzte, Juristen, Lehrer) werden Expertensysteme und webbasierte Angebote mehr und mehr Aufgaben übernehmen.
  • Andererseits bietet der hohe Vernetzungsgrad auch kleinen und mittelständischen Unternehmen Chancen, mit spezialisierten Leistungen am Markt teilzunehmen.

Personalmanagement 4.0

Arbeitswelt-4.0-Mueller-und-Mooseder-Unternehmensberatung
  • Analyse zukünftiger Anforderungen und Ableitung benötigter Kompetenzprofile
  • Personalbeschaffung (Employer Branding,Social Media)
    • Zunehmender Wettbewerb um die Industrie 4.0 – Talente.
    • Umfassende Nutzung vorhandener Daten („Big Data“) für die Analyse der Potenziale von Bewerbern.
    • E-Recruiting für Personalbeschaffung- und Nachfolgeplanung.
    • Employer Branding und Social Media werden zu zentralen Schlüsseln für die Personalbeschaffung.
  • Personalentwicklung
    • Einbeziehung Älterer und Wissenstransfer zwischen den Generationen
    • Integration von Personal-Selbst-Entwicklung
  • Entwicklung neuer Arbeitszeitmodelle, die mit IT-Unterstützung eine Balance zwischen persönlichen und betrieblich-prozessbedingten Zeitbedarfen ermöglichen
  • Perspektive für alle Beschäftigten.
    • Verhinderung eines Klimas der Resignation der (vielen), die sich angesichts der Entwicklungen zunehmend vom Verlust ihres Arbeitsplatzes – und jedes zukünftig für sie geeigneten Arbeitsplatzes – bedroht sehen.
    • Daher: Personalentwicklung muss für alle offen sein und die nötige Unterstützung bieten.

Unser Leistungsangebot für das Personalmanagement 4.0

  • Wir analysieren Ausgangssituation und Veränderungsszenarien in Ihrem Unternehmen: 
  • Welchen Einfluss haben die sich wandelnden soziotechnischen Systeme auf den Qualifikationsbedarf, die Führung und das Arbeitszeitmanagement? 
  • Vernetzte Steuerung kann und darf nicht auf die IT-Systeme beschränkt sein, sondern muss in einer Neugestaltung der sozialen Arbeitssysteme ihre Entsprechnung finden. Welche Möglichkeiten bieten moderne Formen (teil)autonomer Arbeitsgruppen? Welche Regeln brauchen diese Teams, um die Herausforderung neuer Arbeitsformen nicht nur zu bewältigen, sondern optimal zu nutzen? Wie funktioniert Führung in (teil)autonomen Teams? Wir beraten Sie bei allen sozialen Innovationen, die die Arbeitswelt 4.0 braucht und ermöglicht.
  • Welche technischen und sozialen Qualifikationen werden hierfür benötigt?
  • Wir entwickeln neue, innovative Arbeitszeitmodelle, die zu den Arbeitsprozessen passen und dabei attraktiv für die hochqualifizierten Mitarbeiter sind, die sie suchen und binden wollen.
  • Wir gestalten mit Ihnen die Strategie für das Change Management
    • Wie können Sie Ihre Belegschaft auf dem Weg in die Zukunft aktiv mitnehmen?
    • Wie können Sie die relevanten Themen kommunizieren und Mitarbeiter in den Veränderungsprozess einbinden?
    • Wie können Ihre Führungskräfte Veränderungen aktiv gestalten?
    • Wir begleiten Sie in diesem Prozess mit fundierten und innovativen Ansätze des Change Managements (z.B. „Theorie U“ von C.O. Scharmer).

Sprechen Sie uns an!

Gerne können Sie diese Seite teilen: