Lebensphasen

Lebensphasen

Wir entwickeln Konzepte für eine lebensphasengerechte Ausgestaltung von Arbeitszeit und begleiten Sie bei der Umsetzung. 

Dies gelingt nicht nur bei Vertrauensarbeitszeit und Servicezeit-Modellen, sondern auch in Dienstplan- und Schichtsystemen. Und wir unterstützen Sie bei der Realisierung und Umsetzung der Möglichkeiten.

Lebensphasen und Team-Situation - Grafik

In vielen Branchen ist es noch heute ein Kunststück, den Beruf und die Verantwortung für Familie und Kinder zu vereinbaren. Und viele arbeiten bis zum letzten Tag ihres Berufslebens in Vollzeit – und am nächsten Tag gar nicht mehr, obwohl sie noch lange leistungsfähig (und oft auch -willig) wären. Umgekehrt können Mittelmaß-Regelungen diejenigen bremsen, die in einer Berufsphase besonders intensiv arbeiten wollen ggf. längerer arbeiten wollen und können.

Das geht auch anders.

Wir haben jahrelange Erfahrung, wie man mit kreativen und dennoch praxisnahen Lösungen den Zeitbedürfnissen und Ressourcen in den verschiedenen Lebensphasen gerecht werden kann.

Auf diese Weise erreichen Sie, dass Ihre Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit auch wirklich mit vollem Einsatz da sein können.

Die grundlegenden Ansätze für ein lebensphasengerechtes Arbeitszeitmanagement:

  • Phasenweise Teilzeit (auch vollzeitnah)
    • Teilzeit hat nach wie vor den Geschmack von Karriereknick. 
    • Dort, wo eingefahrene Muster und Vorurteile überwunden werden können zeigt sich: auch in hochqualifizierten Tätigkeitsfelder können Teilzeitkräfte einen ausgezeichneten Beitrag zur Performance des Teams leisten.
    • Wir zeigen Möglichkeiten auf, unterstützen bei der Abstimmung mit Führungskräften und im Team und helfen bei der Etablierung praktischer Flexi-Regeln.
    • Spezielle Tools unterstützen die Abstimmung im Team zusätzlich. Dies ist vor allem in Dienstplansystemen erforderlich, wo oftmals die Verfügbarkeitseinschränkungen mehrerer Teammitgliedern zu Engpässen führen können (Mehr zu diesem Thema unter Dienstplanung: Umgang mit Verfügbarkeitseinschränkungen)
  • Mobile Arbeitsformen
    • Arbeit an verschiedenen Orten – v.a. auch Zuhause – wird immer mehr zum Standard.
    • Die Steuerung von qualitativen und quantitativen Leistungszielen vor dem Hintergrund der persönlichen Möglichkeiten der Beschäftigten ist eine der Aufgaben, damit mobiles Arbeiten ein langfristiges Erfolgsmodell wird.
    • Welche Rolle spielt die Arbeitszeit im herkömmlichen Sinn bei mobilen Arbeitsformen? Wie wird sie erfasst, gesteuert, controlled?
    • Und nicht zuletzt: Wie gelingt Führung, wenn das Team nicht mehr vor Ort ist?
  • Langzeitkonten 
    • Wir unterstützen Sie bei der Klärung der Frage, inwieweit ein Langzeitkonto für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sinnvoll ist.
    • Falls ja begleiten wir die Einführung.
  • Etablierung von Arbeitszeitmanagement als Führungsaufgabe und Unterstützung durch geeignete Führungsinstrumente
    • Wir haben dazu u.a das Rush-Hour-Dreieck (Situation im Team – Berufsphase – Lebenssituation) zu einem praktischen Führungsinstrument weiterentwickelt, mit dem sich Lösungen für die verschiedensten Situationen generieren lassen.
    • Wir arbeiten mit den Team-Strukturen und der Team-Kultur, da diese für die Integration individueller Zeit-Bedürfnisse der Teammitglieder von großer Bedeutung sind. 

Sprechen Sie uns an!

Gerne können Sie diese Seite teilen: